SPUKHAFTE FERNWIRKUNG

 

Fotoausstellung von und mit Karl Mätzler

11. - 26. Juni 2021

 

Foto: Karl Mätzler

 

Meine letzte Ausstellung „Ganz nah und weit weg“ thematisierte den inneren Zusammenhang zwischen Fotografien, die an so unterschiedlichen Orten wie Nepal, Neuseeland, der Antarktis oder dem Lungau entstanden sind. Die aktuelle Auswahl ist eine Fortsetzung dieser Herangehensweise und konzentriert sich auf die vielfältigen Strukturen und Erscheinungsformen der Natur. Dabei steht, um einen Begriff aus der Quantenphysik zu verwenden, die wechselseitige „spukhafte Fernwirkung“ zwischen den fotografisch gerahmten Blicken und ihren Betrachter*innen im Vordergrund.

 

Karl Mätzler, geb. 1958 in Bregenz, lebt seit über 40 Jahren als Psychoanalytiker und Fotograf in Salzburg.

Er ist Mitglied des Fotografiekollektivs reframed.

www.karlmaetzler.com